Häufig gestellte Fragen:

Klavieranschaffung:
Es ist notwendig ein Klavier zuhause zu haben. Im Idealfall ein gutes akustisches Klavier. Ein gutes E-Piano ist auch möglich. Ich stehe hier gerne mit Rat zur Seite.
Mehr: Wer vor einer Anschaffung/Kauf noch zurückschreckt: in Wien gibt es viele Möglichkeiten von Miete/Leasing. Kostenpunkt ab ca. 40Euro im Monat. Zuzüglich: Transportkosten! Auch hier berate ich gerne.

Hege und Pflege des Instruments:
Ein akustisches Klavier steht am besten an einer Innenwand fern von Heizkörpern. Es wird im Idealfall 2 mal jährlich gestimmt, besonders nach Ende der Heizperiode. Keine zu trockene Raumluft.

Ist ein Keyboard ein tolerierbarer Ersatz für ein Klavier: NEIN

Wichtig beim Kauf eines E-Pianos:
gewichtete (88) Tasten, Tastendynamik, Pedal.

Wie kann ich als Elternteil mein Kind unterstützen?
Sehr oft höre ich: " Aber ich selbst kann ja nicht Klavier spielen, wie kann ich da helfen?"
Eine Unterstützung kann auf vielerlei Art geschehen. Wichtig ist " Anteilnahme". Und das muss nicht heißen, dass man selbst Klavier spielen lernen muss. Anteil nehmen kann heißen, sich vorspielen lassen, dies genießen und nichts zu bewerten. Oder helfen, dass die Klavierunterlegen immer in die Unterrichtsstunde mitgenommen werden. Musik gemeinsam erleben: idealerweise gemeinsames Singen und Musizieren, aber auch gemeinsame Konzertbesuche oder Radio, CD hören. Dafür Sorge tragen, dass ein gutes Klavier, das regelmäßig ( d.h. 2x jährlich) gestimmt wird , vorhanden ist.

Wie geht das Üben zuhause? Siehe oben " Wie kann ich als Elternteil..."

Brauchen wir wirklich ein Klavier zuhause? : JA

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

© verena lohbauer 2010 - klavier unterricht wien | sitemap